Currywurst lecker & kalorienarm

Currywurst lecker & kalorienarm

Yared Dibaba zu Gast in der Wölkchenbäckerei. Seine Frage: Gibt es auch eine kalorienarme Currywurst, die schmeckt?
Natürlich muss man während einer Diät nicht auf seine Lieblingscurrywurst verzichten. Mit gesunden und leichten Zutaten und meinen leckeren Rosenbrötchen, könnt Ihr die ganze Familie und Freunde beeindrucken.

Abnehmen ohne Verzicht!
Mit meinen kalorienarmen Back- und Kochrezepten musst Du nicht auf deine Lieblingsspeisen in Deiner Ernährungsumstellung verzichten. Alle Rezepte sind diabetikerfreundlich, ballaststoffreich, eiweißreich und damit auch sehr gut für Sportler geeignet. Mit wenigen Tricks kannst Du alle Rezepte in vegan umwandeln.
Mit den Rezepten der Wölkchenbäckerei gelingt Dir problemlos die Umstellung zu einer gesunden, zucker- und fettarmen Ernährung, die gleichzeitig auch Deiner Familie schmeckt und somit
perfekt für den Alltag geeignet ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So geht es Schritt für Schritt:

Zutaten Rosenbrötchen

  • 250 g Magerquark

  • Eiweiß von einem Ei

  • 160 g Dinkelmehl Type 630

  • 50 g feingemahlene Haferkleie

  • 1 Pkg Backpulver

  • 1 gestrichener TL Salz

  • ZUTATEN CURRYSAUCE

  • 50 g Tomatenmark

  • 1 EL Paprika edelsüß

  • 1 EL Currypulver

  • 1 EL Essig

  • 100 ml Wasser

  • Süße für 20 g Zucker

  • 1 Prise Salz

Material

Schüsseln, Schneebesen, Pfanne, Topf, 1 Messer, 1 Löffel

Zubereitung

  • Für die Rosenbrötchen:
  • Ofen auf 180 Grad O/U- Hitze vorheizen
  • 250g Magerquark und Eiweiß von einem Ei cremig rühren
  • 160g Dinkelmehl Type 630
    50g fein gemahlene Haferkleie
    1 Pkg Backpulver und
    1 gestr. TL Salz
    dazu geben und zu einem glatten Teig kneten
  • Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen, den Teig darauf legen und in 6 gleich große Stücke teilen
  • Einzelne Teile auf der bemehlten Arbeitsfläche plattdrücken und rundwirken, so dass der obere Teil zu einer glatten Kugel wird, während die mehlige Unterseite Falten wirft
  • Die Teigstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, mit der faltigen Unterseite, legen
  • Etwa 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen
  • Auf einem Rost vollständig auskühlen lassen
  • FÜR DIE CURRYSAUCE:
  • 50 g Tomatenmark in einen Topf geben
  • 100 ml Wasser dazu rühren
  • 20 g Süße (in dem Fall habe ich Erythrit verwendet) mit in dem Topf geben
  • alles schön verrühren mit dem Schneebesen
  • 1-2 EL Weinessig ebenfalls hinzufügen (Apfelweinessig, normales Essig auch möglich)
  • Currypulver dazugeben in den Topf
  • danach das Paprikapulver, immer schön mit dem Schneebesen einrühren
  • zuletzt die Prise Salz hinzufügen
  • alles zusammen aufkochen lassen und umrühren
  • 1 Minute köcheln lassen und dann den Topf zur Seite nehmen
  • FÜR DIE CURRYWURST:
  • 1 TL Pflanzenöl in die Pfanne tun und mit einem Pinsel verstreichen
  • die Currywürste in die Pfanne legen und anbraten lassen, wenden und rausholen, wenn sie schön durchgebraten sind (du kannst die Wurst anschneiden, um zu prüfen, ob sie durch ist)
  • die Currywurst mit der Currysauce, dem Currypulver und den Rosenbrötchen servieren. Fertig
  • Guten Appetit

Details

Anzahl

4

Vorbereitung

20 Minuten

Backzeit

30 Min.